the Blood, the Sweat, the Tears

Die Nerven : sorgfältig frei gelegt, der Schlaf: mies aber dafür immer weniger, die Zweifel: erfolgreich durch die Decke gewachsen.

Werden wir rechtzeitig mit den größten Baustellen fertig, bevor Pantera wieder ins Wasser gekrant wird ?

Bis kurz vor der Kranerei war da alles nicht ganz klar, vor allem der Anstrich hat aufgrund diverser Regenzeiten bis zum Vorabend für Spannung gesorgt.

Werden alle entscheidenden Teile wieder dicht sein, so wie vorher ? Auspuff, Ruder und vor allem die Stopfbuchse ?

Kurz gesagt : Nein .

Die Stopfbuchse hat kurz nach der Wasserung munter vor sich hin geströmt und zwar unerwünschtes Mainwasser in Panteras dicken Schiffsbauch.

Schreckminuten später war der Wassereinbruch unter Kontrolle und der Salon verwüstet (auf der Suche nach der Ratsche und Kronenmutterschlüssel), der Kapitän hatte einige Lebensjahre verloren und graue Haare gewonnen , aber :

Jetzt ist alles gut und unser Boot liegt ruhig und ungefährdet wieder im Eibelstädter Hafen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Krise (Montag, 18 April 2016 20:15)

    Ohh sind schöne Bilder und nervenaufreibende Berichte.. ich fiebere mit. Toll schaut sie aus im Wasser ;-)

  • #2

    Niggo (Dienstag, 19 April 2016 13:07)

    prächtiges Boot michi!